Wel­che Kos­ten kom­men auf mich zu, wenn ich eine pro­fes­sio­nel­le Web­site erstel­len las­se?” Die­se Fra­ge beschäf­tigt vie­le Selb­stän­di­ge und Unternehmer/innen, die sich im Netz nach vor­ne brin­gen wol­len. Wel­che Ant­wor­ten es dar­auf gibt und wovon die Kos­ten im Ein­zel­nen abhän­gen, ver­ra­ten wir Ihnen in die­sem Blog­ar­ti­kel.

Es kommt dar­auf an! Oh je, genau die­se Ant­wort woll­ten Sie jetzt sicher nicht hören. Ein fes­ter Betrag X oder zumin­dest ein Preis­kor­ri­dor wäre Ihnen bei der Kos­ten­fra­ge einer Web­site mit Sicher­heit lie­ber gewe­sen. Doch dann wäre die­ser Blog­ar­ti­kel Ihnen kei­ne Hil­fe. Denn die Wahr­heit ist nun ein­mal, dass jede Web­site anders ist und der Preis, den Sie zah­len, um vom Profi(-Team) Ihre Web­site erstel­len zu las­sen, von vie­len Fak­to­ren abhängt. Des­halb wol­len wir Licht ins Dunk­le brin­gen und Ihnen einen Über­blick ver­schaf­fen.

Bau­kas­ten­prin­zip Web­site

Das „Pro­blem” bei der Beant­wor­tung Ihrer Fra­ge ist, dass eine Web­site im Grun­de wie ein Bau­kas­ten ist. Es gibt ganz „ein­fa­che” Web­sites mit bspw. einer Home­sei­te und zwei Unter­sei­ten bis hin zu gro­ßen kom­ple­xen Web­sites mit etli­chen Unter­sei­ten im zwei- oder sogar drei­stel­li­gen Bereich. Stel­len Sie sich hier Web­shops wie zalan­do & Co. vor. Dann bekom­men Sie schon mal einen klei­nen Ein­blick, was es hei­ßen kann, eine Web­site erstel­len zu las­sen.

Von die­sen Fak­to­ren hängt es ab

Das Gute ist, dass es durch­aus ver­läss­li­che Fak­to­ren gibt, an denen sich die Prei­se für eine Web­site mes­sen las­sen. Dar­an kön­nen Sie sich lang­han­geln und dar­aus eine Art Check­lis­te erstel­len, wenn Sie vor­ha­ben, eine Agen­tur mit der Erstel­lung Ihrer Web­site zu beauf­tra­gen. Die Fra­gen, die Sie dahin­ge­hend beant­wor­ten müs­sen, sind:

  • Wor­um geht es bei Ihnen genau — kom­plet­te Neu­erstel­lung oder Relaunch? Haben Sie also ein bereits bestehen­des Cor­po­ra­te Design, ein Logo, eine exis­tie­ren­de Web­site, die „nur” über­ar­bei­tet wer­den soll oder fan­gen Sie von 0 an?
  • Was soll Ihre Web­site leis­ten? Ihnen bei Ihrer Akqui­se hel­fen, also bei Goog­le vor­ne ran­ken und dem­entspre­chend such­ma­schi­nen­op­ti­miert sein oder ein­fach „nur” Ihr Unter­neh­men reprä­sen­tie­ren? Wel­che tech­ni­sche Basis wün­schen Sie sich (CMS, Blog, E‑Shop etc.)?
  • Was bie­ten Sie an? Wie umfang­reich sind Ihre Dienst­leis­tun­gen oder wie zahl­reich die Pro­duk­te, die Sie anbie­ten. Also wie vie­le Sei­ten und Unter­sei­ten muss Ihre Web­site haben? Wel­che Kate­go­ri­en brau­chen Sie, um eine user­freund­li­che Struk­tu­rie­rung Ihrer Web­site zu garan­tie­ren?
  • Wel­che Zielgruppe(n) wol­len Sie errei­chen? Wie kom­plex ist Ihre Ziel­grup­pe, also wie dif­fe­ren­ziert muss die Kun­den­an­spra­che auf Ihrer Web­site sein? Wel­che Per­so­nen müs­sen durch Bild- und Text­spra­che auf wel­che Wei­se ange­spro­chen wer­den? Auf wel­chen Kanä­len müs­sen Sie gefun­den wer­den, also wie soll Ihre Web­site ver­mark­tet und ver­linkt wer­den?
  • Wie indi­vi­du­ell soll Ihre Web­site sein? Reicht da ein Stan­dard-The­me von Word­Press oder soll alles indi­vi­du­ell designt sein? Die­se Fra­ge hängt mit Sicher­heit auch von der Bran­che ab, in der Sie arbei­ten. Aber je grö­ßer Ihre Kon­kur­renz und je inter­netaf­fi­ner Ihre Ziel­grup­pe(!), des­to wich­ti­ger ist eine voll­kom­men indi­vi­du­el­le Home­page und kei­ne Stan­dard­lö­sung, die im Inter­net­wust unter­geht. Ihr Allein­stel­lungs­merk­mal muss auch auf Ihrer Inter­net­prä­senz zu sehen sein!
  • Soll die Web­site auch wei­ter­hin betreut und gewar­tet wer­den? Neben Hos­ting- und War­tungs­kos­ten kom­men dann even­tu­ell noch Kos­ten für SEO (Blog­ar­ti­kel, Soci­al-Media-Betreu­ung, Redak­ti­ons­plä­ne etc.) oder wei­te­re Wer­be­maß­nah­men hin­zu.

Die­se Leis­tun­gen sind von­nö­ten

Bei einer pro­fes­sio­nel­len, indi­vi­du­el­len, auf Sie zuge­schnit­te­nen Erstel­lung einer Web­site müs­sen ganz ver­schie­de­ne Per­so­nen mit unter­schied­li­chen Fach­kennt­nis­sen zusam­men­ar­bei­ten, um Ihnen eine adäqua­te Web­site erstel­len zu kön­nen. Denn ein umfas­sen­des pro­fes­sio­nel­les Web­de­sign beinhal­tet:

  • ein Grund­kon­zept zum Auf­bau Ihrer Web­site (Agen­tur­leis­tung: Bera­tung, Brie­fing, Kon­zep­ti­on etc.)
  • ein Cor­po­ra­te Design (Agen­tur­leis­tung: Logo, ein­heit­li­che Bild­spra­che, Farb­kon­zept, Typo­gra­fie)
  • eine durch­dach­te Text­ent­wick­lung und ein durch­dach­tes SEO-Kon­zept (Agen­tur­leis­tung: pas­sen­de Kun­den­an­spra­che, inter­ne Ver­lin­kung, user­freund­li­che Tex­te, Soci­al Media, Con­tent etc.). Mehr zum The­ma SEO erfah­ren Sie in unse­ren FAQs!

Website erstellen lassen - Kosten

Web­de­sign — ein wei­tes Feld

So ent­ste­hen Prei­se

Sie sehen, es gibt kei­nen pau­scha­len Betrag X, den wir Ihnen hier nen­nen kön­nen, weil der Arbeits­auf­wand für jedes Web­pro­jekt indi­vi­du­ell kal­ku­liert wer­den muss! Eine Web­site erstel­len zu las­sen, kann also knapp 1000 Euro kos­ten, sich aber eben­so gut in einem preis­li­chen Seg­ment eines 5‑stelligen Berei­ches bewe­gen.

Dann ein­fach lie­ber selbst machen?

Eine Web­site erstel­len zu las­sen, bedeu­tet also eine Inves­ti­ti­on. So viel steht fest. Daher fra­gen sich vie­le Selb­stän­di­ge, Dienstleister/innen und klei­ne Unter­neh­men, ob man das nicht alles lie­ber selbst bas­teln soll­te. Und klar, es gibt mitt­ler­wei­le wirk­lich gute Ser­vices von ver­schie­de­nen Con­tent-Manage­ment-Sys­te­men, mit denen sich (bei­na­he) jeder eine Web­site erstel­len kann.

Aber beden­ken Sie dabei: Wenn SIE als Pro­fi wahr­ge­nom­men wer­den wol­len, dann soll­te auch Ihr wich­tigs­tes Aus­hän­ge­schild im Inter­net pro­fes­sio­nell gestal­tet sein. Denn eine Web­site muss mehr kön­nen, als nur “schön” aus­se­hen. Sie muss:

  • respon­si­ve sein (d.h. auf jedem End­ge­rät, sei es Han­dy, Lap­top, Tablet, glei­cher­ma­ßen funk­tio­nie­ren),
  • bei Goog­le vor­ne ran­ken, damit Sie gefun­den wer­den (also such­ma­schi­nen­op­ti­miert sein),
  • user­freund­lich sein (d.h. im Auf­bau per­fekt funk­tio­nie­ren und ein­fach hand­hab­bar sein),
  • sicher sein (ein häu­fi­ges Pro­blem bei selbst­er­stell­ten Web­sites ist das Nicht-Beach­ten von Daten­schutz­re­ge­lun­gen, das Instal­lie­ren und Nicht-Aktua­li­sie­ren von zu vie­len Plugins etc.).

Des­halb soll­ten Sie ruhig die­se Inves­ti­ti­on wagen. Denn eine gute, pro­fes­sio­nel­le Web­site bringt Ihnen am Ende ja auch mess­ba­ren Erfolg! Übri­gens: Einen Kurz­über­blick zum The­ma „Was kos­tet eine Web­site?” fin­den Sie auch in unse­ren FAQs!